Kuba-Hilfe
Pate werden
Pate werden
 


Mit der Patenschaft haben wir wirklich alles richtig gemacht

Jutta Martin und Hans-Joachim Witt zu Haus bei Patenkind Carla


Ein neues Bett für Carla

Jutta Martin und Hans-Joachim Witt schenkten ihrem Patenkind Carla ein neues Bett und bereiteten ihr damit bei ihrem Besuch eine ganz besondere Freude.

A
m 06. November 2018 waren wir in Havanna im Kindergarten mit unserem Patenkind verabredet. Um halb acht in der Früh sind wir in Varadero losgefahren und waren pünktlich im Kindergarten. Da wartete unsere kleine Carla schon auf uns mit Ihren Eltern und zwei Mitarbeiterinnen des Projekts. Im Kindergarten lernten wir uns etwas kennen und zum, Glück gibt es ja auch Handy Translater. Wir hatten aber auch unsere eigene Übersetzerin mitgebracht, eine Freundin von uns. So konnten wir viel über Carla erfahren. Auch wollte ihre Mama María viel über uns und unser Leben wissen.

Danach sind wir alle, also Carla, ihre Eltern, die beiden Damen des Projekts, unsere Freundin und wir zu Carlas Wohnung gelaufen. Das war nicht weit.

Das Haus ist sehr, sehr verfallen. Die Wohnung ist sehr karg eingerichtet, aber auch sauber. Wir tauschten uns noch etwas aus. Danach kam auch schon das von uns bestellte Bett für Carla ... mit "Prinzessinnenmatratze". Die Vorbereitung dafür seitens der Bernhard Adolph-Stiftung war perfekt. Das Bett wurde in Einzelteile auf die Empore geschafft und auch sofort aufgebaut. Unsere kleine Prinzessin hat nun ihr eigenes Bett 😊😉. Das war uns die Extraspende absolut wert.

Die Eltern von Carla haben uns noch zwei wunderhübsche große Fotos von Carla geschenkt. Sie sind sehr glücklich. 


Viele Geschenke für Carla
Wir hatten ja auch noch viele Geschenke für Carla aus Deutschland mitgebracht. Ein halber Koffer war voll davon ... viele Anziehsachen, Schuhe, Vitamine, Spielsachen, Süßigkeiten usw. Carla kannte Nutella noch nicht. Wir denken, dass es ihr sicher schmecken wird. Total angetan war sie von einem roten Regenmantel mit Erdbeere. Ihrer Mama haben wir heimlich eine süße Babypuppe gegeben. Die wird Carla zu Weihnachten bekommen. 

Auch ihre Eltern haben wir nicht vergessen. Mama María bekam ein Tablet, Papa Carlo ein Mobiltelefon und paar CUC, denn die kann man schließlich immer gebrauchen.

Wir haben uns noch bissel ausgetauscht, Carlas Eltern waren eh etwas sprachlos vor Freude. 

In zwei bis drei Jahren werden wir unsere Carla wieder besuchen. Bis dahin schicken wir einfach wieder Päckchen. Wir möchten, dass unsere kleine Carla eine einigermaßen sorglose Kindheit hat.

Mit Carlas Eltern sind wir auf einer Wellenlänge. Auch das war uns wichtig zu wissen.

Wir wissen nun, dass wir mit der Patenschaft wirklich alles richtig gemacht haben. Unsere finanzielle kommt genau da vollständig an, wo es am dringendsten gebraucht wird.

Ein großes Dankeschön an die Bernhard Adolph-Stiftung. Wir werden unseren Freunden von unseren Erfahrungen berichten.

Jutta Martin und Hans-Joachim Witt