Kuba-Hilfe
Pate werden
Pate werden
 



Schwester Remedios beaufsichtigt als leitende
Ordensschwester auch das neue Projekt LUZdeVIDA.


Hilfe für schwangere Frauen


M
it der Einrichtung des neuen Projekts LUZdeVIDA konnte eine große Versorgungslücke geschlossen werden. Für schwangere Frauen in Armutsgebieten ist es besonders schwer, ohne wirksame Hilfe auszukommen, und leider ist es bei sozial benachteiligten Frauen kein Einzelfall, dass der Vater des Kindes die Verantwortung nach der Geburt nicht übernehmen will. Dann kommt zu der großen Enttäuschung die Sorge um das ungeborene Kind und die Angst vor der unsicheren Zukunft hinzu.

Hier setzt das neue Projekt an und wählt unter Mithilfe von sozialen und ärztlichen Versorgungsstellen besondere Härtefälle aus. Für diese schwangeren Frauen ist die Hilfe der reinste Segen, da neben der praktischen Hilfe auch die soziale Betreuung bei LUZdeVIDA eine große Rolle spielt. Der praktische Teil besteht aus der Versorgung mit Grundnahrungsmitteln, Medikamenten etc. während und nach der Schwangerschaft und schließt auch die Erstausstattung für die Säuglinge nach der Geburt ein. Die regelmäßigen Hausbesuche zielen darüber hinaus darauf ab, den schwangeren Frauen in dieser schweren Zeit den nötigen Halt zu geben, welches in der Gesamtheit eine sehr wertvolle und nachhaltige Entwicklungsarbeit ergibt. Bereits nach kurzer Zeit zeichnen sich gute Erfolge der Projektarbeit ab.

Die soziale Betreuung der werdenden Mütter liegt in den Händen von Sozialarbeiterin Idalmys Orrin Lepol, die sich mit großem persönlichen Einsatz und viel Herz auch bereits um viele unserer Patenkinder aus dem Ortsteil Párraga kümmert. So liegt es nahe, dass aus dem neuen Projekt LUZdeVIDA durchaus auch Patenschaften entstehen sollen. Wie in dem Fall von Reina Esperanza, die einen Paten aus Hamburg gefunden hat, oder von Elianet Emily, für die eine Patenschaft nach Böblingen vermittelt werden konnte.



Sozialarbeiterin Idalmys Leopol Orrin, im Bild mit der kleinen Elianet Emily
"LUZdeVIDA bedeutet Hilfe und Unterstützung für schwangere Frauen, die Probleme und Bedürfnisse in ihrem Leben haben. Wenn im Projekt ein Baby geboren wird, können wir die große Freude der Familie sehen, welches ein tiefes Gefühl der Sicherheit erzeugt, etwas wirklich Gutes getan haben. Für mich ist es ein ganz persönliches Glück, diese Kinder mit Unterstützung der Kuba-Hilfe auf ihrem Lebensweg nun begleiten und fördern zu dürfen."

Digna Iris Peliciel Zayas mit ihrer Tochter Reina Esperanza, die am 4. April 2016 als eines der ersten Kinder aus dem Projekt LUZdeVIDA zur Welt kam.


Spendenaufruf für LUZdeVIDA!
Tel: +49 2866 188 79 70
info@kuba-hilfe.de

Spendenkonto:
IBAN: DE23 4205 0001 0117 0250 03
BIC: WELADED1GEK / Sparkasse Gelsenkirchen

Um den Fortbestand des neuen Projekts LUZdeVIDA auch für die Zukunft zu sichern, wird hier ein Spendenaufruf gestartet, mit der großen Bitte um Mithilfe und Unterstützung, um dieses wichtige Projekt zu fördern.
Für weitere Fragen zu LUZdeVIDA können Sie uns auch gerne und jederzeit persönlich kontaktieren: